Spanlose Trennmaschine RS25CNC

Die spanlose Trennmaschine RS25CNC ist besonders geeignet zum Trennen von gratfreien Rohrabschnitten aus Kunststoff, Stahl oder Buntmetallen.

  • ø 3 - ø25 mm
  • Wandstärke bis 1mm trennbar
  • Wiederholgenauigkeit  0,05 mm
  • Schneidzyklus ca. 1-5 sec. je nach Werkstoff und Wandstärke

 

pdf PDF Video

 

Für Hersteller von rotationssymetrischen Bauteilen stellt die Spanlose Schneidmaschine RS25CNC eine konsequente Weiterentwicklung vorhandener Systeme zur Herstellung von Rohrabschnitten dar.

Die Bedienung der Maschine ist sehr einfach. Das zu trennende Rohr wird in die Zuführungsachse eingeführt, in der Regel mittels eines pneum. Greifers festgehalten und stepweise zur Trennstelle bewegt.

Das Rohr steht still, während die radial zustellenden Schneidrollen um die Achse des Rohres drehen.

Die entsprechenden Parameter für die Bearbeitung können in der Maschinensteuerung abgelegt und verwaltet werden. Die Benutzeroberfläche erlaubt ein einfaches, logisches Bedienen. Alle funktionswichtigen Prozesse sind elektronisch überwacht und die Daten in der Steuerung erfasst. Somit ist eine hohe Prozesssicherheit und Reproduzierbarkeit gewährleistet.

 

Grundmaschine 

  • Basismodul zur Aufnahme aller Funktionsbausteine
    bestehend aus:
  • Hauptgrundplatte mit senkrechtem Montageblock
  • Antrieb: 2 Servomotoren mit Zahnriemenscheiben/Zahnriemen (2 CNC-Achsen)
  • Kugelumlaufspindel mit Mutter und Doppelaxiallager, Adaption auf Wellen-Führung des Konusringes zur Zustellung der Schneid-Werkzeuge
  • Hauptspindel spielfrei mittels Federsystem gelagert zur Aufnahme der Werkzeugaufnahmescheibe
  • inkl. Schutzhaube mit Gasdruckfeder, Griff und Sicherheitssensor
  • Schneidkopf in zwei Ausführungen lieferbar:
  • 1. Variante: 3 Schneidrollenhalter mit produktspezifischen Schneidrollen
  • 2. Variante: 1 Schneidrollenhalter mit produktspezifischen Schneidrollen und 1 Gegenrollenhalter mit Gegenrollen
  • Antrieb über Servomotoren ermöglicht eine exakte Steuerung der Antriebsteile

 

Positioniereinheit

  • Automatische Zuführung des Rohres (Abschnittlänge) mit Servoachse und Greifer

 

Schutzeinrichtung

  • Schneidkopf vorderseitig mit Schutztür gesichert.
  • Vorderseitiger Schutz auch mit Lichtgitter lieferbar
  • Inkl. Schutzhaube mit Gasdruckfeder, Griff und Sicherheitssensor über dem Antrieb
  • Not-Aus stoppt alle Bewegungen sofort

 

Steuerung

  • VIPA Speed7 SPS mit Bedienerpanel Siemens TP700 comfort; S7 und TIA-Portal V13
  • Parametrier- und Bediensoftware installiert
  • Schaltschrank im Gestell montiert
  • Zusätzlich zum OP Tasten für Start, Stop, Not-Aus vorhanden
  • Fußtaster zur Freigabe des Formprozesses durch Werker
  • Datensätze über Bedienpanel anwählbar (optional mittels Barcodescanner)

 

Software

  • Anlagenwerte in Bedieneroberfläche funktionsbezogen angezeigt
  • Kalibrieranweisung hinterlegt und über Button jederzeit anwählbar
  • Datenbank für produktspezifische Parameter standardmäßig mit 50 Datensätzen (erweiterbar bis 4.000)
  • Drei Zugriffsebenen zur Maschinensteuerung (Bediener, Service und Administrator)
  • Sprache frei wählbar, standardmäßig deutsch und englisch, weitere Sprachen mit Aufpreis

 

Gestell

  • Aufnahme aller Maschinenkomponenten
  • Steharbeitsplatz, LxBxH ca. 1.010 x 1.010 x 890 mm
  • Arbeitshöhe ca. 1.123 mm
  • 4 drehbare Rollen, 2 mit Feststellbremse
  • Stahlgestell geschweißt und beschichtet, Farbe: Kundenwunsch
  • Optional aus Profil
  • Tischplatte wahlweise aus Stahl oder Holz

Hand-Barcodescanner

  • Datensatzauswahl mittels Hand-Barcodescanner
  • 1D oder 2D-Codes
  • inkl. Halterung

Höhenverstellbares Gestell

  • Tischplatte auf höhenverstellbaren Säulen montiert
  • Höhenverstellbarkeit bis zu 300mm
  • 4 drehbare Rollen, 2 mit Feststellbremse

Externe Datensicherung mit HSDBASE-Software

  • Software zum Auslesen von beliebigen Prozessdaten aus der SPS, z.B. den aktuellen Werker
  • Sichern und Rücksichern aller gewünschten Daten aus OP auf Server/Einzel-PC
  • Datenerfassung mit verschiedenen Modi regelbar (Zyklisch, Wertänderung, etc.)
  • Verbindung der Maschine mit dem Firmennetzwerk via TCP/IP-Adresse
  • Auslesen der Daten in verschiedenen Dateiformaten, wie *.csv, Access, MySQL etc.

 

Überführung, Schulung und Inbetriebnahme beim Kunden

  • Transport der Anlage zum Kunden durch Fichter formtec GmbH
  • Aufstellen und Inbetriebnahme durch Fichter formtec GmbH
  • Schulung ca. 2h beim Kunden
  • Produktionsbetreuung ca. 1h beim Kunden

 

Sonderbauformen

  • Anpassung der Maschine nach Kundenwunsch.
  • Integration der Maschine als Teilstation in Gesamtanlagen möglich
  • Umbördeln von Kanten an Bauteilen ebenfalls möglich
  • Weitere Alternativen sind denkbar

Dokumentation

  • Bedienungs- und Wartungsanleitung
  • Stücklisten; Ersatz- und Verschleißteillisten
  • Elektroplan
  • Exemplare: 1x Papier, 1x CD, Sprache: deutsch oder englisch
  • Fertigungszeichnungen von Teilen sowie die Quellcodes der Software werden nicht mitgeliefert
  • Die Übergabe der Dokumentation erfolgt nach der Inbetriebnahme der Anlage

 

Gefährdungsanalyse, CE-Zeichen

  • Gefährdungsanalyse wird durchgeführt und dokumentiert
  • Die Maschine / Anlage wird mit CE-Zeichen ausgeliefert